Das erste Mal

Das erste Mal mit Madita, mittlerweile sechs Jahre, auf hoher See. Sie war eigentlich schon zwei Mal hier als Baby, aber davon weiß sie nichts – gar nichts. Zwischen dem Festland und Elba sind wir verkehrt halt nur, aber doch auch a bissl „Hoch“. Madita hats gut überstanden, a bissi schlecht bei der Hinreise nach Portoferraio, aber da hat sich sich die „Seabands“ bei der Hälfte des Wegs runtergetan, weil sie gedrückt haben. Weiß man net, was nun die Ursache war. Wir haben ihr gesagt, während man mit einem Schiff fährt, muss man immer nur essen, egal was. Chips mit Gummibärli warens dann. Damit hat sie auch aufgehört, weil der Schlaf sie so gedrückt hat.

Wieder mal im alten Hafen von Portaoferraio gestanden, wieder mal 2 Tage zuvor angerufen – und dann hatten sie wieder ein Plätzchen… wieder mal hatte es gekläppt. Es ist einfach geil, da in dieses Hafenbecken reinzuentern. Es hat wirklich was von einem Swimmingpool.

Das Highlight des Tripps: Die Rauffahrt mit der kleinen offenen Gondel auf den Monte Capanne – den „Hüttenberg“. 1017 Meter über dem Meer. Direkt drüber. Die Talstation der Seilbahn findet man nur sehr schwer, vor allem, wenn man glaubt, dass sie irgendwo – auf einem Schild etwa – angeschrieben steht. Google hilft in der Not. Auch wenns wehtut.
Oben dann die toskanischen Inseln erspäht, zwischen die Wolken durch…ein Traum. Montecristo schaut so geil aus. Is aber verboten, dort anzulegen, oder auch anzustranden. So schade Mann…

Der Motor läuft übrigens, als ob er schon immer hier eingebaut; hier herin den Dienst verrichtet hätte. Keinen Huster, Rundlauf wie geschmiert. Das Getriebe ist ein bisschen gewöhnungsbedrüftig, weil mechanisch und so – da gehen die Gänge nicht so „Zhart“ rein wie beim alten hydraulischen. Dafür ist es voll effektiv. Man merkt den Unterschied, weils gleich so wegzieht.
Auch der kleinere Propeller (17 Zoll) passt wie angegossen, die Drehzahl und der Vortrieb passen suptergut zusammen. Und – noch was: wir können endlich kontrolliert rückwärts fahren – nämlich gerade aus nach hinten. Und das immer. Man braucht nur das Ruder voll links zu legen und Rückwärtsgang rein…dann weiß Ilva, dass sie nun einfach nur grade nach hinten fahren braucht, ohne extra abzubiegen oder flatolenzieren…
Das Erste Mal war eine gelungene Sache!

Kategorien: Reise Angenehm | 2 Kommentare

Beitragsnavigation

2 Gedanken zu „Das erste Mal

  1. Salaberger Walter

    Man sieht, Euch geht´s gut… Schöne Grüße aus Gresten – NÖ

    Liken

    • ilvaw26977

      Hallo Walter !! Danke für den Kommentar !! Schön, von dir zu hören!! Uns gehts voll gut. Nur unser Schifferl hatte a bissl Bauchweh die letzten 2 Jahre. War a ziemliche Challenge, rund um Technik und Versicherung alles zu checken. Jetzt läuft wieder alles rund, wir freuen uns, dass wir das hinbekommen haben. Die neue Maschine und die neue Wellenanlage sind der volle Gewinn für die Trintella 3! Jetzt ist wirklich ALLES neu! Im Sommer versuchen wir eine Umrundung von Korsika! Mal schauen!! Alles liebe nach Gresten!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: